Der Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Christof Karl liegt im Bereich von Patentstreitverfahren und Patenterteilungsverfahren, insbesondere auf den Gebieten Computer Hardware und Software. Er hat umfassende Erfahrung in Fällen grenzüberschreitender Patentdurchsetzung auf dem Gebiet der Telekommunikation, einschließlich der Behandlung der für das Patentrecht relevanten Kartellrechtsaspekte. Er berät auch in Fragen von Lizenzverträgen, Arbeitnehmererfindungen, des Urheberrechts und des Internetrechts.

Herr Karl vertritt in Patentverletzungsverfahren vor den Landgerichten und Oberlandesgerichten, in Rechtsbeständigkeitsverfahren vor dem Europäischen Patentamt, dem Deutschen Patent- und Markenamt, dem Bundespatentgericht und dem Bundesgerichtshof. Bei Erteilungsverfahren ist eines seiner Spezialgebiete die Patentierbarkeit von Software und anderer computerimplementierter Erfindungen. 

Seine Mandanten umfassen führende US-amerikanische Unternehmen im Bereich von Computern, Computernetzwerken, Telekommunikation und Finanzdienstleistungen, einen der größten japanischen Hersteller von Computerspielen, einen Weltmarktführer für Tabakartikel und E-Zigaretten, sowie deutsche und ausländische mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Software, Elektronik, Laborausrüstung, Kraftfahrzeugteile, Sportartikel, Hygieneartikel und Lebensmittel tätig sind.

Seine ungewöhnliche Mehrfachqualifikation als Rechtsanwalt mit Zulassungen in Deutschland und New York, Informatiker, Patentanwalt und European Patent Attorney ermöglicht es Dr. Christof Karl, sowohl die rechtlichen als auch die technischen Aspekte eines Falls zu behandeln. Sein technisches Wissen ist besonders hilfreich bei Patentverletzungsverfahren, wo der Sachverhalt sicher zu erfasst und dargestellt werden muss. Seine Streiterfahrung und internationale Ausrichtung wiederum ermöglicht ihm die Abfassung von Patentansprüchen, die sich im Durchsetzungsfall als schlagkräftig und rechtsbeständig erweisen, und eine strategische Beratung beim Aufbau kosteneffizienter weltweiter Patentportfolien und deren Verwertung.

Rechts- & Patentanwalt, Partner; als Rechtsanwalt zugelassen in Deutschland und New York; Patentanwalt und European Patent Attorney
Standort: München
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Jahrgang 1972
Empfohlen in
Mitgliedschaften

Er ist Vorstandsmitglied von AIPPI Deutschland, Autor der Publikation „Der urheberrechtliche Schutzbereich von Computerprogrammen“ sowie zahlreicher Fachbeiträge, und Mitautor des Buches „Patent Law and Theory“.

Vorträge & Seminare

Dr. Christof Karl unterrichtet Patentrecht am Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC), an der Université de Liège und am Center for Advanced Study and Research on Intellectual Property (CASRIP) der George Washington School of Law. Er hält regelmäßig Vorträge auf deutschen und internationalen Fachkonferenzen.

2011
2011

Zulassung als European Patent Attorney

2010
2010 - heute

Partner bei BARDEHLE PAGENBERG, München

2009
2009

Zulassung als Patentanwalt

2009

Promotion zum Dr. iur. an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2009

Zugelassen als Attorney-at-Law an der Rechtsanwaltskammer von New York Zulassung als deutscher Patentanwalt

2007
2007 - 2008

Patentassessor

2007 - 2008

LL.M. Studiengang in Intellectual Property Law an der George Washington University (GWU), Washington DC, USA

2003
2003 - 2007

Rechtsanwalt und Patentanwaltskandidat bei BARDEHLE PAGENBERG, München

2003

Rechtsanwalt bei Baker & McKenzie, München

2003

Zweites juristisches Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt

2002
2002 - 2008

Juristische Doktorarbeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Thema: „Der urheberrechtliche Schutzbereich von Software“)

2000
2000 - 2002

Praktika in Kanzleien in Paris, Frankreich, Madrid, Spanien, und San José, Costa Rica

2000

Erstes juristisches Staatsexamen

1996
1996 - 2000

Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität, München

1996 - 1997

„Diploma in Computer Science“ an der University of Cambridge, Vereinigtes Königreich

1994
1994 - 2002

Softwareentwickler bei verschiedenen Firmen, darunter iXOS Software AG, jambit GmbH, Siemens Business Services

1993
1993 - 1999

Studium der Informatik an der Technischen Universität München; Abschluss als Diplominformatiker