Mit weit über 30 Jahren Erfahrung in allen Aspekten des IP und IT-Rechts berät Peter Chrocziel große internationale Unternehmen, insbesondere in der Technologie, Automobil- und Pharmabranche. Dabei hilft er den Mandanten bei der Durchsetzung ihrer IP-Rechte. 

Peter Chrocziel führt insbesondere für Mandanten aus USA und Asien eine Vielzahl üblicherweise länderübergreifender Patentverletzungsprozesse. Seine Mandanten schätzen dabei auch seine Erfahrung und Kenntnis im US-Recht. Darüber hinaus ist er Experte für Schiedsverfahren im gewerblichen Rechtsschutz und hat hierzu auch publiziert. 

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der kartellrechtlichen Beratung, sei es bei der Lizenzierung oder der gerichtlichen Durchsetzung von gewerblichen Schutzrechten. Dabei hat er sich auch auf FRAND-Themen fokussiert. 

Darüber hinaus ist Peter Chrocziel für eine Reihe von Mandanten weltweit in der IP-Vertragsgestaltung tätig. Dies umfasst Transaktionen, die ihren Schwerpunkt im IP/IT-Bereich finden, ebenso wie Forschungs- und Entwicklungsverträge, und die Begleitung von komplexen gesellschaftsrechtlichen Transaktionen.

Rechtsanwalt, Attorney-at-Law (New York)
Standort: München
Sprachen: Deutsch, Englisch
Jahrgang 1957
Empfohlen in
Mitgliedschaften

Licensing Executives Society (nationaler Präsident 1990-1995, internationaler Präsident 2005-2006)

AIPPI

American Bar Association 

EPLAW

GRUR

Publikationen

Münchener Kommentar, Europäisches und Deutsches Wettbewerbsrecht, Band 1: Europäisches Wettbewerbsrecht, Gruppenfreistellungsverordnungen C. GVO Nr. 1217/2010 (F&E-GVO) (zusammen mit Moritz Graf v. Merveldt), Verlag C.H. Beck, 2. Auflage 2015.

Handbuch Mediation, § 39 Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz (zusammen mit Friedrich R. von Samson-Himmelstjerna), Verlag C.H. Beck, 3. Auflage 2016.

Handbuch des Vertriebsrechts, § 48 Computer und Software, Verlag C.H. Beck, 4. Auflage 2016.

Intellectual Property and Competition Law (herausgegeben mit Moritz Lorenz und Wolrad Prinz zu Waldeck und Pyrmont), Verlag Wolters Kluwer, 2016.

Lizenzverträge in der Insolvenz, in: Festschrift für Siegfried Beck zum 70. Geburtstag, Verlag C.H. Beck, 2016, S. 63.

International Arbitration of Intellectual Property Disputes (zusammen mit Boris Kasolowsky, Robert Whitener, Wolrad Prinz zu Waldeck und Pyrmont), Kooperationswerke der Verlage C.H. Beck - Hart - Nomos, 1. Auflage 2017.

Münchener Vertragshandbuch, Band 4: Wirtschaftsrecht III, I.2. Vertragsvorbereitende und -begleitende Maßnahmen sowie IX., 1-5 Lizenz- und Know-how-Verträge, Verlag C.H. Beck,  8. Auflage 2018.

2018
2018 - heute

Partner bei BARDEHLE PAGENBERG in München

2013
2013

Certified Licensing Professional

1997
1997 - heute

Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg, im Patent-, Marken- und Wettbewerbsrecht

1990
1990

Zulassung beim United States Court of International Trade

1990

Zulassung beim United States Court of Appeals for the Federal Circuit (CAFC)

1989
1989 - 2018

Partner in der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP (und deren deutschen Vorgängerkanzleien)

1987
1987 - 1989

Rechtsanwalt bei Preu Bohlig, München

1987

Visiting Expert an der Kommission der Europäischen Gemeinschaften, DG Competition

1986
1986 - 1987

Foreign Associate bei Wilmer Cutler Pickering, Washington D.C.

1986

Zulassung als Rechtsanwalt am Supreme Court New York

1985
1985 - 1986

Studium an der New York University, Abschluss Master of Comparative Jurisprudence

1983
1983 - 1985

Promotion zum Dr. jur. an der Ludwig-Maximilian-Universität München

1983

Zulassung als Rechtsanwalt

1983

2. Staatsexamen

1980
1980 - 1983

Referendar am Oberlandesgericht Nürnberg

1980

1. Staatsexamen

1976
1976 - 1980

Studium der Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg-Erlangen