Patentverletzungsverfahren insbesondere in den Bereichen Halbleiter- und Telekommunikationstechnik, Optik und Lasertechnik sowie Medizintechnik; komplexe Patentanmeldungsverfahren sowie Einspruchs- und Patentnichtigkeitsverfahren in allen Instanzen vor dem Europäischen Patentamt, dem Deutschen Patent- und Markenamt und dem Bundespatentgericht.

Peter Hess hat als verantwortlicher Patentanwalt global agierende Hersteller von Halbleiter-Speicherchips erfolgreich in einer Serie von Patentstreitverfahren mit einem Team von Patent- und Rechtsanwälten der Kanzlei vertreten, sowie führende Software-und Telekommunikationsunternehmen in internationale Aufmerksamkeit erregende Streitigkeiten. Bei vielen dieser Mandaten war das Management von zusammenhängenden Patentstreitverfahren in unterschiedlichen Ländern, in denen oft eine Koordination mit parallelen Verfahren in den USA erfolgen musste, ein wichtiger Aspekt.

Peter Hess hat außerdem eine besondere Expertise in allen Fragen des Technologietransfers und Lizenzwesens von technischen Schutzrechten, die er insbesondere aufgrund seiner jahrelangen Tätigkeit bei der Lizensing Executives Society (LES) gewinnen konnte, zuletzt als Präsident von LES Deutschland.

Peter Hess verfügt zudem über Erfahrungen im Bereich des Technologietransfers sowie des Lizenzrechts. Er ist aktives Mitglied in der Licensing Executives Society, war dort von 2014 bis 2015 als Präsident der LES Deutschland tätig und wurde für den Zeitraum von 2017 bis 2018 als Präsident der LES International gewählt.

Patentanwalt, European Patent Attorney, Managing Partner
Standort: München
Sprachen: Deutsch, Englisch, Ungarisch
Jahrgang 1962
Empfohlen in
Mitgliedschaften

LES, GRUR, FICPII

Publikationen

Peter Hess ist Co-Autor des Kommentars „Concise European Patent Law“.

2017
2017 - 2018

Präsident LES International

2015
2015 - heute

Managing Partner der Kanzlei

2014
2014 - 2015

Präsident LES Deutschland

2006
2006 - 2008

Managing Partner der Kanzlei

1999
1999 - heute

Partner der Kanzlei

1994
1994 - 1999

Patentanwalt bei BARDEHLE PAGENBERG, München

1993
1993

Zulassung als Vertreter vor dem Europäischen Patentamt

1992
1992

Zulassung bei der deutschen Patentanwaltskammer

1988
1988 - 1994

Patentanwaltskandidat und seit 1992 Patentanwalt bei der Patentanwaltskanzlei Kuhnen, Wacker & Partner, Freising

1988

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Medizinischen Hochschule Hannover; Abteilung für Radiologische Therapie

1987
1987 - 1988

Entwicklungswissenschaftler bei der Firma Dr. Dieter Frölich Optoelectronics, Hannover

1987

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Quantenoptik, Hannover

1981
1981 - 1987

Physikstudium an der Universität Hannover; Abschluss als Dipl.-Phys. am Institut für Quantenoptik