›Was heißt hier Design?‹

Produkte bestechen oftmals durch ihr Design. Nicht selten werden Designs zu Ikonen oder konvertieren zu Marken. Aber was bedarf es für einen erfolgreichen Prozess der „Formgebung“? Wie spielen Geschichte, Sozialisierung, der „Zeitgeist“, aber auch Sprache, Geschmack und Technik zusammen? Und wie lässt sich „erfolgreiches Design“ verkaufen, bewerten und optimal gegen Nachahmung schützen?

Dies sind nur einige der Fragen, die wir mit unseren Referenten anlässlich des BARDEHLE PAGENBERG Symposium 2012 „Was heißt hier Design?“ im Spannungsfeld von Design, Technik und Recht behandelt und diskutiert haben.

Auf spannende Vorträge und Diskussionen folgte ein reger Austausch in den Pausen und beim anschließenden Empfang in der BARDEHLE PAGENBERG Lounge! Musikalische Auftritte eines Ensembles des Prinzregententheaters rundeten die erfolgreiche Veranstaltung ab.

IP Veranstaltung
Designrecht
Termin
19.07.2012
Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Adresse
BARDEHLE PAGENBERG
Prinzregentenplatz 7
81675 München
Konferenzsprache
Deutsch

Professor Dipl.-Designer Markus Frenzl

Fakultät für Design, Hochschule für angewandte Wissenschaften, München

Markus Frenzl studierte Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main. Im Anschluss gründete er sein Büro 4gzl/designkontext, mit dem er in den Bereichen Designconsulting, Strategie und Corporate Publishing für namhafte Unternehmen tätig ist. Daneben ist er als Hochschuldozent für Designtheorie und Theorie der Produktsprache, als Referent, Kurator und Juror tätig. Seit über einem Jahrzehnt publiziert er als Designkritiker. Seine Veröffentlichungen, in denen er sich häufig mit fachübergreifenden Themen und alltagskulturellen Beobachtungen befasst, haben ihn zu einer der wichtigsten Stimmen der deutschen Designkritik gemacht. Er ist u.a. Autor des Buches „Was heißt hier Designkultur?“.


Dipl.-Designer Felix Timm

Geschäftsführer Busse Design + Engineering GmbH, Elchingen

Felix Timm schloss sein technisch geprägtes Industriedesignstudium an der Universität Wuppertal cum laude ab. Seit 2001 ist er bei der BUSSE Design + Engineering GmbH tätig, zunächst als Industriedesigner und Produktmanager in der operativen Designentwicklung, ab 2003 als Vertriebsleiter und Mitglied des Führungsteams. Seit 2011 ist Felix Timm Geschäftsführer der BUSSE Design + Engineering GmbH. Im Sommer 2010 übernahm er außerdem einen Lehrauftrag für Industrie Design und Usability Engineering an der Universität Furtwangen. Begleitend zu seinem beruflichen Werdegang absolvierte Felix Timm die Weiterbildung zum technischen Betriebswirt (IHK).


Professor Dipl.-Ing. Axel Thallemer

Abteilung für Industrial Design, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz

Axel Thallemer studierte Wissenschaftstheorie, Logik und theoretische Linguistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und erwarb an der Akademie der Bildenden Künste München den Grad des Diplom-Ingenieurs. Nach Professuren in München und Hamburg leitet Axel Thallemer seit 2004 den Studiengang Industrial Design in Linz, Österreich, den er unter der Marke „Scionic®“ neu ausgerichtet hat. Hinzu kommen Gastprofessuren an den Universitäten von Houston, Guangzhou, Beijing, Taipei, Tainan und Singapur. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen.


Gerd-Rüdiger Lang

Uhrmachermeister, Gründer Chronoswiss Uhren GmbH, München

Gerd-Rüdiger Lang ist Uhrmachermeister und leistete mit Gründung der Uhrenmarke Chronoswiss 1983 einen wesentlichen Beitrag zur Wiederentdeckung der mechanischen Armbanduhr. Vor allem durch sein innovatives Denken kreierte Gerd-Rüdiger Lang in den vergangenen Jahrzehnten prägnante Uhren-„Gesichter“, die heute längst Klassiker sind. Daneben hat sich der passionierte Sammler als Sachverständiger auf dem Gebiet historischer Chronographen weltweit einen Namen gemacht. Er ist u.a. Autor des Standardwerks „Chronographen, Armbanduhren. Die Zeit zum Anhalten“.


Dipl.-Ing. Sonja Klinger

Patentanwältin, Senior Design Counsel, Braun GmbH, Kronberg

Sonja Klinger hat nach ihrem Studienabschluss als Diplom-Ingenieurin an der Technischen Universität Dresden eine Zusatzausbildung zur Patentingenieurin an der Sektion Rechtswissenschaft der Humboldt-Universität Berlin absolviert. Nach ersten Tätigkeiten in Industrie-Patentabteilungen in Halle, Leipzig und Dresden folgte im Dezember 1991 der Wechsel in die Patentabteilung der Braun AG in Kronberg. Nach Aufgaben im Patentbereich übernahm Sonja Klinger die Betreuung der Marken und Geschmacksmuster einschließlich der Bekämpfung der Produktpiraterie. Seit Mai 2009 ist sie für den Designschutz in Europa, im Nahen Osten sowie in Afrika zuständig.


Programm

10:00 bis 22:00 Uhr

Moderation:
Dr. Henning Hartwig
, Rechtsanwalt, Partner, BARDEHLE PAGENBERG
Alexander Wunsch
, Patentanwalt, Partner, BARDEHLE PAGENBERG

10:30

Registrierung

10:45

Begrüßung

11:00

Entwerfen im Archiv – Vom Verschwinden und
Wiederkehren der Gegenständlichkeit im Design

Professor Dipl.-Designer Markus Frenzl, Fakultät für Design, Hochschule für angewandte Wissenschaften, München

11:45

Form follows Function – Design und Technik in Einklang bringen

Dipl.-Designer Felix Timm, Geschäftsführer Busse Design + Engineering GmbH, Elchingen

12:30

Gemeinsames Mittagessen

14:00

Die Zukunft des Designs

Professor Dipl.-Ing. Axel Thallemer, Abteilung für Industrial Design, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Linz

14:45

Aus der Werkstatt eines Designers

Gerd-Rüdiger Lang, Uhrmachermeister, Gründer Chronoswiss Uhren GmbH, München

15:30

Kaffeepause

15:45

Design und Recht – zwei Welten?

Dipl.-Ing. Sonja Klinger, Patentanwältin, Senior Design Counsel, Braun GmbH, Kronberg

16:30

Abschlussdiskussion

17:30

Empfang und Get-together in der BARDEHLE PAGENBERG Lounge