06.02.2012 18:45 Alter: 2 yrs
Kategorie: Kanzleiveranstaltungen

Workshop: „Geheimnisschutz im Mittelstand“

am 19. März 2012 in München


Betriebsgeheimnisse sind in vielen Branchen ein wichtiger Vermögensgegenstand von Unternehmen. Hierzu gehört technisches und wirtschaftliches Spezialwissen, mit dem sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile schaffen können. Voraussetzung ist jedoch, dass das Wissen geheim ist und bleibt, da sich die erzielbaren Wettbewerbsvorteile nur bei einer echten Monopolstellung ergeben. Dabei sind insbesondere deutsche Unternehmen regelmäßig Ziel von Industriespionage – nicht nur durch Wettbewerber, sondern vermehrt auch durch ausländische, staatliche Geheimdienste, die über entsprechende Ressourcen und Mittel verfügen, auch vermeintlich gut gesichertes Spezialwissen auszuforschen.

Der Workshop „Geheimnisschutz im Mittelstand“ soll aufklären und potentiell betroffenen Unternehmen Mittel und Wege aufzeigen, wie unter diesen Bedingungen der Schutz von Betriebsgeheimnissen praktisch verbessert werden kann.

Programm und Anmeldung

14:45 – 15:00 Uhr

Registrierung

15:00 - 15:15 Uhr

Einleitung: „IP-Management im Mittelstand“
Peter K. Hess, BARDEHLE PAGENBERG

15:15 - 15:45 Uhr

„Gegenstand von Know-How als Asset“
Prof. Dr. Christoph Ann, LL.M, Lehrstuhl für Wirtschaftsrecht und Geistiges Eigentum, TU München; Munich Intellctual Property Law Center (MIPLC)

15:45 - 16:45 Uhr

"Wirtschaftsspionage im Mittelstand - Schutz von Betriebsgeheimnissen in der Praxis - Strategie und konkrete Maßnahmen"
Michael George, Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz

17:00 – 18:00 Uhr

„Strategien zur Piraterieabwehr für den Mittelstand“
Prof. Dr. Christoph Ann, LL.M, Lehrstuhl für Wirtschaftsrecht und Geistiges Eigentum, TU München; Munich Intellctual Property Law Center (MIPLC)

ab 18:00 Uhr

Empfang in den Räumlichkeiten von BARDEHLE PAGENBERG